Dienstag, 27. Dezember 2016

Erwartungen machen starr und lähmen

Die Menschen leben unter viel zu großen Erwartungen .

Dabei ist es ein Irrglaube zu meinen ein erfülltes Leben zu bekommen, wenn du den Erwartungen der anderen und auch deinen eigenen nachläufst.
Du läufst und läufst.
An dir vorbei.

Sei mit deiner Seele verbunden und im Einklang. Höre auf deine Seele, lausche ihr ,wenn sie mit dir spricht.
Das kannst du ,wenn du still wirst in dir und deine Energien und Gefühle beobachtest und fließen lässt.

Achte auf Impulse ganz tief aus deinem Innern. Auf Bilder und Träume und auf ein Wissen, dass sich in deinen Gedanken formt.

Denn es ist nicht so wichtig was du erledigst und tust.
Du wirst erfüllt sein, wenn du dem was dir gerade begegnet die richtigen Gefühle und die richtige Sicht schenkst.

Die richtige Sicht ist immer die, die Liebe und das Gute erkennt
in allem was du erfährst, auch wenn es nicht gerade das ist was du dir aktuell erträumt hast.

Das ist ein Weg.



Freitag, 9. Dezember 2016

Ergebnisse sind unwichtiger als du denkst

Ergebnisse sind garnicht so wichtig

Vielmehr ist es wichtig Erfahrungen zu machen und eigene Wege zu finden , zu erkunden.
Das bringt dein Leben in den Fluss. Das lässt deine Energien frei strömen.
Es geht dabei darum sich ganz und gar auf das Leben einzulassen.

Sich auf das Leben einzulassen, ganz in das Leben zu tauchen, bedeutet sich einzigartig zu fühlen.
Weil du dann erst deine ganze Präsens erfahren kannst, wenn du vollkommen ins Leben tauchst.

Das wird dir Macht geben und das wird dir Lust am Leben geben.

Das Leben ist dann ein Raum für dich,
eine Möglichkeit dich zu entfalten.

Du wirst darin deine Wurzeln bis tief in die Erde hinein erfahren und die Erde kann dir jetzt das schenken und senden was du brauchst um glücklich zu sein,
was du brauchst um dich und dein Leben zu erfüllen.

Sonntag, 13. November 2016

Abhägigkeit un Beziehung

Aus der Praxis 
über die Beziehung und Partnerschaft
Abhängigkeit ist keine Liebe. Da wo du noch meinst jemanden zu brauchen, da wo du noch leidest aus welchem Grund auch immer, liebst du nicht.

Du brauchst.



Du kannst das Brauchen heilen. Aber nur indem du dich von deiner Sucht nach jemandem befreist.
Das ist eine Art Entwöhnungstherapie.

Diese Zeit nutze für dich. Halte Gefühle liebevoll. Schaue dein inneres Kind an. Denn dort aus der Kindheit sind diese Mangelerfahrungen ursächlich.

Setze deine Ausrichtung und Aufmerksamkeit in Richtung Freiheit. Das sollte dein oberstes Ziel sein, frei zu werden.

Dann wird Energie frei. Dann wirst du dich auffüllen mit Energie, weil du in die Leere Aufmerksamkeit gibst.

So zerrt und zieht es dich nicht mehr. (Leere zieht und versucht Energien von anderen zu holen.)


Jetzt erfahre was wirklich Liebe ist.
Durch unsere Kindheiterfahrungen haben wir oftmals den Gefühlen den Namen Liebe gegeben, die in Wahrheit Angst und Sehnen waren. Einfach weil unsere Eltern auch nicht gelernt haben wirklich Liebe zu schenken.
Jetzt fühle Liebe. Erst zu dir selbst, indem du dir Mitgefühl gibst für all die Härte in dir. 
Du kannst nun sehen dass das was du  für Liebe gehalten hattest eine Täuschung war.

Wenn sie nun bei dir ist wirst du wissen:


Sie gibt frei. Sie lässt sein und los.
Sie fordert nicht.
Du fühlst dich wohl in ihr.

Montag, 26. September 2016

Wenn du reif genug bist

Es kommt eine Zeit in der das Leben dich für reif genug hält dir deine Träume zu nehmen, weil
du stark und weit genug bist, dich auf dein eigenes Wesen zu besinnen.
Dein Selbst wartet darauf dass du es besuchst und endlich erkennst, dass all dein Sehnen nur ein Sehnen nach dort innen war.

Dort innen zu dir selbst und deiner Liebe.

Du wirst sicher eine zeitlang auf einem Drahtseil taumeln und nicht wissen ob du tanzen oder fallen sollst, wenn deine Träume zerrinnen.



Sicher.

Doch wenn du es wagst zu tanzen wird dein wirkliches Ziel dich zu sich ziehen.

Dann atmest du auf, denn du weisst,dass es genau das ist, wonach du dein ganzes Leben lang suchtest.

Alles andere waren nur Mittel zum  kurzen Zweck, nicht wirklich und wahr und so auch nicht beständig.

Wenn das Leben meint dass du reif genug bist,
wird es dir deine Träume nehmen, damit du aufhörst mit der Suche und beginnst frei zu sein mit dir .

Das ist der Weg nach Haus.

Freitag, 16. September 2016

Ins Leben fallen

Es ist eine große Herausforderung sich einfach in das Leben fallen zu lassen,
so ganz ohne Sinn und Verstand,
einfach fest zu vertrauen, dass das Universum es gut mit dir meint.

Doch irgendwann kommst du in deinem inneren Wachstum an einen Punkt, der genau das von dir verlangt.

Die Wahl, die du früher hattest, ist fort.

Sie existiert für dich nicht mehr.

Weil andere Werte, anderer Glauben und ein anderes Wissen in dir leben.

So lass dich einfach fallen.

Dein Weg ist ein Weg ins Nirgendwo.

Und die Freiheit, die darin entsteht, ist dein Ziel

Sonntag, 28. August 2016

Schafft Verbindung zum Universum

Die beste und heilsamste Energie , die ihr in die Welt bringen könnt, ist euch selbst zu leben.
Dann seid ihr mit euch ganz verbunden und seid in voller Kraft.
Gebt auch euren Mitmenschen die Möglichkeit sich selbst zu leben.

Wenn ihr das tut, weicht die Angst von euch.

Ihr werdet Raum schaffen für die Verbindung zu dem Universum, das euch mit Kraft durchdringt und euren Weg weist.
 
 

Wenn jeder Mensch so verbunden wäre, was könnten dann für Gewalten durch ihn wirken`?

Bleibt in euch.
Lebt euch selbst.

Achtet auf euch.

Und dann spürt die Kraft des Universums durch euch strömen.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Sei dir selbst wertvoll

Die anderen sind nicht das Maß deiner Dinge

Seh auf dich selbst und bleibe mit der Aufmerksamkeit bei dir.
Halte dich nicht zu lange auf bei den Wertungen der Anderen.
Schaue nicht zu sehr nach ihren Maßen, ihrem Können ihrem Tun.

Vergleiche dich nicht mit deinen Mitmenschen.
Du wirst es eh nicht schaffen so zu sein wie sie.

Warte nicht auf ihre Anerkennung, denn jegliches Erkennen wird nur aus ihrer eigenen Erfahrung kommen.
Es ist niemals frei von ihren eigenen Programmen und Erlebnissen, die ihre Wertung für dich beeinflussen.

Darum sei ganz bei dir.
Genieße dich selbst, dann ist es gut.

Schau auf das was dich schön und reich und wertvoll macht.
Achte darauf, dass du es bei dir hältst.

Und wenn du dich darin genießen kannst, wenn du dich daran freuen kannst,
dann ist es wundervoll.

Deine Wertung sollte wertvoll heißen.

Falls es noch zu wenig wertvoll in deinem Leben gibt, ziehe es zu dir.
Mach dich und dein Leben zu einem heiligen und schätzenden Ort.



Wachse darin und werde daran.

Dann werden die Anderen sich an dir freuen und du dich mit ihnen.

Samstag, 25. Juni 2016

Du selbst bist dein Glück

Wenn du dich selbst fühlen kannst,
wenn du dich selbst liebst,
bist du glücklich.
Dann ist es gleichgültig, wohin dein Weg dich führt und für was du dich entscheidest, denn alles wird aus diesem Selbst und aus deinem Herzen entstehen.
Du gehst einfach
und es ist gut.

Dienstag, 21. Juni 2016

Entscheidet euch für das Leben

Der Kummer ist ein Symbol dafür, dass der Mensch aus seinem Glauben heraus gezogen wurde.
Denn wenn der Mensch im Glauben ist, wird sich nur Frieden, Gesundheit und Liebe in sein Leben ziehen.
Der Glaube bedeutet, dass ihr euch geborgen und vertrauend in das lebendige Universum bettet.

Wie kommt ihr nun wieder in diesen friedvollen und erfüllten Zustand?

Indem ihr das Licht in euch selbst erkennt. Ihr könnt es tun, wenn ihr euch besinnt auf das Schöne im Leben.
Schaut doch einmal die Bäume an, das Meer, die Seen und Früchte.
Spürt doch einmal mit den Tieren und erfahrt ihre Liebe und Freude im Dasein.

Seht dass es Kummer gibt und sehr dass es Liebe gibt.

Beides ist gerade da.

Und nun schaut bewusst auf die Liebe und Schönheit.

Lasst euch Zeit.

Wiederholt es.
Schaut auf Bilder des Leides.

Pause.

Jetzt seht auf die Bilder des Friedens und der Schönheit und Harmonie.

Wenn ihr euch jede Stunde neu entscheidet in der Liebe zu bleiben, lernt ihr es für das ganze Leben.

Das wird euch verändern.
Das wird das Leben in dem ihr euch befindet verändern.

Dienstag, 14. Juni 2016

Wie fühlt es sich an, wenn das Problem heilt?

Wie fühlt es sich an, wenn du Probleme und Blockaden in dir gelöst hast?

Du wirst spüren, dass das Thema dich nicht mehr verletzt.
Worte, oder Situationen, die dich einst in Bedrängnis brachten, oder schmerzten, kommen nicht mehr an dich heran.

E s ist einfach und geht weiter.

Wie kannst du diese Probleme lösen?

Du machst sie dir bewusst, indem du Ursachen erkennst, dein Programm und Lebensmuster, welche daraus entstanden sind, durchschaust, und dein Verhalten veränderst.
Du erfährst die Situation, die dich ins Leid geführt hat, immer wieder, bis sie integriert ist, bis du sie angenommen hast. Dich mit dem Thema und mit der Energie.





Dann,- es ist ein längerer Prozess,- fühlst du Stärke.
Du bist gewachsen. Du bist vollständiger.

Und schließlich wunderst du dich, dass das Thema unwichtig wird und an dir vorbei zieht.

Heilung ist entstanden.

Dienstag, 3. Mai 2016

Du selbst bist die Tür in die Freiheit

Wer sich selbst sieht und erkennt, der hat die Welt erkannt.
Verliere nicht den Glauben an das was du bist, dann verlierst du auch nicht den Glauben an das was die Menschen sind.

Gebe dir selbst die Erlaubnis frei zu sein und auf dich und dein Leben zu achten, dann erlaubst du auch den Mitmenschen frei zu sein und auf sich selbst zu achten.

Sage: Ich gebe mir selbst die Hoffnung, den Mut, die Weisheit und die Liebe, die Erfüllung, die ich mir ersehne
und
dann wirst du aus dem Herzen heraus sehen, dass die Menschheit reich ist, liebevoll und hoffend.
Dann wirst du durch die Tür in der Freiheit gehen.

Montag, 4. April 2016

Entstehung von Programmen

Imagination zum Thema

Programme ( Lebensprogramme)

wo und wie sind sie entstanden?


Dieses Mal habe ich mich zum Thema Programme in die Imagination begeben, in die Bilder der Seele.

Als erste Szene stellte sich vor meinem inneren Auge ein Schiff dar auf wilder See. Die Person auf dem Schiff war kaum wahrnehmbar, ein Schatten ihrer selbst.
Sie hatte keine Macht über den Kurs und das Schiff.
Doch um das Meer herum sah ich tausende von Gesichtern, die mit ihren Gedanken das Schiff so steuerten wie sie es wollten.

Ohnmacht dem Programm gegenüber. Steuerlos und ausgeliefert.

Dann sah ich den Garten Eden mit Eva und der Schlange.
So fragte ich die Schlange wo sie herkommt,welchen Ursprung sie hat.

Es kam ein Bild eines Baumes in der Dunkelheit. Ich sah nichts in dem Baum, doch wusste ich, dass dort etwas saß.
Ich spürte eine Anwesenheit und sie strahlte Macht und Bösartigkeit aus. Sie erzeugte Angst.

Ich fragte: Angst, wo liegt dein Ursprung?

Und so zeigte sich das Bild des Mondes, ein Vollmond .
Er hatte unendliche Größe und Macht, Kraft und Stärke.

Doch ohne liebevolle Verbindung zur Sonne wirkte er bedrohlich.

Macht ohne Liebe , ohne Licht und Verbindung zu dem Universum und den Lebewesen wird zur Bedrohung.

Stärke und Größe , Macht und Magie ohne Liebe wirkt beängstigend in unserer Welt.

Die Trennung unserer Macht und Stärke von der Liebe ist Ursache von Furcht und Leid.

Programme entstehen.

Angst schürt und nährt die Programme.

Wenn ich das nicht so tue, werde ich leiden.

Ich mach es so, damit ich mich so darstellen kann

Ich bekomme nur Aufmerksamkeit, wenn ..

Liebe?..

Sie lässt sein, gibt Raum und endet nicht.

Daraus entsteht: Ich darf sein und bin darin geschützt und angenommen.

Ich handle aus diesem Angenommen sein heraus und gebe es an die Welt weiter.

Sonntag, 20. März 2016

Der Lebensstrom

Alles was und woran wir festhalten wird erstarren und leer.
Das was uns am Leben hält ist Bewegung und Fluss.

Unsere Seele ist ein freier Fluss in Verbindung mit dem großen Strom des Universums.

Uns fällt es so schwer loszulassen und weiter zu fließen, weil wir die Erinnerung verloren haben wie es ist leicht zu sein und uns dem Leben hinzugeben.

So ist es ein Wagnis geworden sich aus unserem Netz der Sicherheiten und selbsternannten Ziele zu befreien, um einfach das Neue abzuwarten und im Jetzt zu genießen.

Doch wer einmal diese Freiheit darin erfahren durfte, ahnt zumindest den unsagbaren Frieden, der uns darin zuteil wird.

Sich zu lösen von alten Vorstellungen des SO HAT ES ZU SEIN

ist das Ziel.

Was geschieht, wenn ich sage:

Nimm mich mit du Lebensstrom. Ich gebe mich hinein und werde annehmen was da kommt und sich zeigt, weil ich weiss, dass sich darin meine wahre Bestimmung offenbaren wird.

Wahrscheinlich bedarf es noch Leid und Schmerz, bis wir endlich den richtigen Weg wählen, weil wir nicht mehr bereit sind so schwer zu leben.

Doch vielleicht wagen wir es ja ab und an ja zu sagen zu dem Lebensfluss, der uns mitnehmen möchte in die Freiheit.

Irgendwann werden wir es schaffen aufzugeben um eins zu werden und im Einklang mit der großen Energie des Universums.

Ich schließe heute die Augen und mache mich auf die Reise,
wenn auch nur für einen Augenblick.

Samstag, 12. März 2016

Von der Liebe

Die Liebe ist stark

immer noch wird die Liebe nicht erkannt.
Eher als schwach angesehen, naiv .
 
 

Doch wer wirklich lieben kann und sein Herz offen lässt auch in schwierigen Situationen und in der Begegnung mit Verletzungen und Streit, ist ein sehr mutiger und kraftvoller Mensch.

Er wird durch seine Themen gewandert sein in der Erkenntnis, dass alles was ihm in der Welt begegnet auch ein Teil seines eigenen Erlebens ist.

Nur wer seine Schattenseiten durchlebt hat und sie in Liebe angenommen weiss, kann diese Liebe auch zu anderen geben.

Und das kann nur zu Veränderungen führen, die aus der Tiefe kommen

Ich Achtung vor all denen, die liebend sind.

Ihr seid die, die die Welt verändern.

Samstag, 27. Februar 2016

wenn du Menschen begegnest

Wenn sich Menschen begegnen, findet immer ein Austausch ihrer Energien statt.
Da jeder Mensch Programme und Prägungen mit sich trägt, werden diese Programme und Prägungen
den energetischen Austausch beeinflussen.

Nehmen wir einmal an Hr. Meier trifft auf seine Kollegin Frau Bäcker.
Hr. Meier führt eine sehr starke Energie mit sich. Sie ist recht schwer und hat sehr viel Dynamik.



Doch weil Hr. Meier seit seiner Kindheit programmiert ist mit erlenten und erfahrenen Verhaltensweisen durch die Eltern und auch durch sein Umfeld, steuert er diese starke Energie und nutzt sie mit Macht, Aggression und Manipulation.

Frau Bäcker kennt dieses Programm allzu gut. Ihr Vater war sehr autoritär gewesen, hat sie geschlagen und manipuliert.

Immer dann wenn sie nun auf Hr Meier trifft, bekommt sie feuchte Hände, verliert den Faden des Gesprächs und ihr fallen immer wieder Dinge aus der Hand.

Sie fürchtet sich mehr oder weniger unbewusst vor ihrem Kollegen.
Und ihr Kollege fühlt sich gefangen in seiner aggressiven Rolle.

Merke: Die Energie als solches ist weder gut noch schlecht. Sie ist neutral.

Es kommt darauf an was du aus ihr machst, was du durch deine Gedanken in sie hinein gibst.



Übung:

Denke an einen Menschen, der in dir immer die gleichen Verhaltensmuster und Gefühle auslöst.

Spüre jetzt nur seine Energie. Nimm sie in deinem Körper wahr.

Wo fühlst du sie am meisten?

Atme.

Gib der Energie deine ganze Aufmerksamkeit. Merke wie sie sich früher oder später verändert, weil du ihr Zeit , Ruhe und Raum gibst.

Eben ganz frei von deinen Programmen und Wertungen.

Erlebe wie sie sich in ein angenehmes Gefühl wandelt.


Nach einiger Zeit wirst du genau das auch erfahren, wenn du mit dem Menschen in Kontakt kommst.

Wiederhole diese Übung immer wieder, auch wenn du gerade diesem Menschen begegnet bist.




Donnerstag, 18. Februar 2016

Der bewusste Weg

Der bewusste Weg ist ein Weg der Öffnung, immer weiter hinein in das große Nichts.
Der Weg ist eine Herausforderung, weil die Energien und Kräfte mit jeder Tür, die sich neu aufgeschlossen hat, stärker werden.
Es sind nicht einmal neue Gebiete und Themen, die da aufschlagen, sondern ihre Wucht und Größe, die Mut und Vertrauen verlangen.

Das Universum zeigt sich in seiner Lebendigkeit und der Mensch soll es verinnerlichen und in sich spüren und tragen lernen.
Wie kann er sonst erkennen welch mächtiges Wesen er ist?

Das ist der Weg des bewussten Menschen.

Der Lohn?

Weisheit, Liebe,- ja, tiefe Liebesfähigkeit.
Glaube an sich und das Leben.
Vertrauen an eine höhere Güte und Führung.

Verbundenheit mit allen Menschen und Tieren, Wesen und der Natur.

Immer mehr.
Immer tiefer und weiter.

Donnerstag, 14. Januar 2016

Irgendwann braucht es Veränderung in deinem Leben

Letztlich ist es wichtig, dass du einfach dein Leben anpackst und veränderst.
Bei allem Ergründen von geistigen Ursachen und Mustern, Durchleben von Gefühlen und Annahme deiner Selbst musst du eines Tages zu leben beginnen.

Das gilt für alle Bereiche.
Die der Partnerschaft und Beziehung
Der finanziellen Situation- deines Berufes

Deines Umganges, des sozialen Umfeldes

Der Freizeitgestaltung, - Gestaltung deines Tages

Deiner Wohnsituation

u.v.m

Bleib nicht im Geiste hängen, sondern komm an in deinem Leben.

Zeit für Veränderung

Freitag, 1. Januar 2016

Die Schuld und der Weg

Du siehst Jesus am Kreuze leiden, solange du deinen Jesus im Herzen leiden lassen musst, weil die Schuld dich festnagelt und dir eine Krone aus Dornen aufsetzt.
Aus diesem Schmerz dringen allzu oft Gedanken des Versagens,der Minderwertigkeit, der Ohnmacht und Unterdrückung in dich hinein.

Du trägst dein Kreuz in Krankheit, Depression und Tod.
Du kannst deinen Erlöser finden, wenn du dich mit all deinem Schmerz, deinem inneren Krieg annimmst und akzeptierst, dass es da ist.
Darin beginnt das Heil. Dein innerer Heiland kann deinen Gott wieder sehen und Licht und Liebe dringt zu deinem inneren Kind.

Mit der Zeit fühlst du immer mehr noch von der Liebe zu dir selbst.
Du erkennst, dass alles seinen Sinn hatte.
Auch das Gefühl der Schuld dein inneres Kind nicht beschützt zu haben und bei ihm gewesen zu sein in all den Jahren in denen du so sehr im Verstand und im Ego wohntest.
Ein harter Kampf. Doch wenn du dich ihm stellst, wirst du in die Kathedrale deines Herzens geführt.

Die Verbindung Gott und Kind ist wieder da.
Die Energien fliessen frei. Alles kommt in den Fluss.

Das ist Gesundheit.
Körperlich. Seelisch.

Freuen wir uns gemeinsam auf diese Zeit.