Freitag, 22. Mai 2015

Wenn du dich schwach fühlst

Denn gerade die schwachen Seiten in uns werden uns zu unseren Stärken führen.
Den Mut zu haben diese Anteile zu integrieren, einfach als ein Teil von uns anzuerkennen, wird euch zu dem inneren Frieden führen nach dem ihr euch so sehnt.
Lehnt nichts ab was ihr seid und bei euch ist.
Gebt jeder Energie die euch belebt Anerkennung und Wertschätzung.
Und seht es genauso in eurem Mitmenschen.



Bild: Ueli Schneider



Schließt Frieden mit euch.
Dann darf Harmonie und Gleichgewicht entstehen.

Darin werden alle Seiten zu euren starken Helfern


Ich begleite Sie als Mensch

Wenn der Therapeut sich in seiner Arbeit in die Rolle des
Therapeuten begibt, kann er nicht authentisch sein.
Er spielt eine Form, die nicht seine Wahrheit ist, oder nur einem Teil seiner Wahrheit entspricht.




Sich als Mensch zu zeigen in der Praxis. Als Mensch, Mann und Frau mit Stärken und Fehlern ist befreiend für die Klienten , für die Behandlung und für den Therapeuten.

Begegnung findet statt.
Energie fließt und Blockaden lösen sich im Miteinander.

Meine Authentizität ist mein Wachstum auf das ich stolz bin.
Ich erlaube mir ich zu sein und gebe das an meine Klienten weiter.

Dienstag, 19. Mai 2015

Ins Gleichgewicht kommen

Wenn du ein Extrem lebst wirst du das andere Extrem der Gegenseite benötigen und leben müssen, um wieder in das Gleichgewicht zu kommen
Du bist zum Beispiel sehr kontrolliert und im Zwang.
Du lebst dich darin einige Zeit aus.

Dabei bist du nicht in deiner Mitte, denn du gibst ein Zuviel in diese geformte Persönlichkeit, oder Rolle hinein. 
Eine Gegenseite wird gebraucht,damit sich das Zuviel an Energie und Kraft wieder ausloten kann.

So kann es sein, dass du zwischendurch oder eine Weile sehr nachlässig bist, keine Motivation aufbringen kannst.

Alles möchte dich wieder zu dir selbst führen, zu dir in deine Mitte.
Dort ist Wohlbefinden und die Kräfte sind stabil und sicher.
Dort bist du einfach frei aus dir heraus.
Das ist Gesundheit.

Der Weg führt wiedermal über das Erkennen.
Mache dir deine Seiten bewusst und akzeptiere sie. Sie haben ihr Recht und wollen gesehen und gefühlt werden.
Indem du du sie innerlich ansprichst,führe sie sanft immer mehr zu dir und deiner Mitte zurück.
Erlaube ihnen so zu sein, aber helfe ihnen auch sich wieder zu dem gesunden Maße hin zu entwickeln.

Der Kontrolleur wird gelobt für sein Tun, darf aber lernen seine Strukturen zu lockern.
Der Lässige darf ruhig mal ab-lassen..darf aber wieder lernen mehr Form zu bekommen und Motivation.

Beobachte dich dabei wie du dich langsam veränderst.
Habe Geduld mit dir.

Freitag, 15. Mai 2015

Du brauchst deine Erfahrungen

Aus eigenen Erfahrungen heraus möchte ich sagen,
dass die Tür in die Liebe und Freiheit sich öffnet, wenn du dein Leben in dir und um dich herum akzeptierst.
Wenn du suchend erkundest warum du in diesem Bereich des Lebens stehst und wozu.
Denn das ermöglicht es dir durch das Bewusstwerden in deine eigene Energie zu kommen und dich von Energien zu berfreien, die dir aufgesetzt wurden.
Dadurch entstehen andere Meinungen, Gedanken und Ziele.



Du kommst nicht umher das was du dir an Energien in deinem Leben angesammelt hast auch auszuleben.
Auf irgendeine Art und Weise sucht es dich und will erfahren sein.

Du kannst soviel Lösungsarbeit machen wie du willst, das beschleunigt einzig den Prozess und hilft bei der Verarbeitung, doch du wirst es erleben müssen.
Ansonsten stockt deine Energie und sie wird dich wieder auf Irrwege führen.

Lebe also bewusst. Hinterfrage warum es bei dir ist. Warum du so handelst und wieso diese Menschen um dich sind.
Was in mir löst das Außen aus?

Diese Fragen machen auf und räumen auf.

Der Weg in die Freiheit und Liebe beginnt.

Sonntag, 10. Mai 2015

Du gestaltest dein Leben

Höre auf das Leben zu suchen.
Es ist nicht dort und da.
Vielmehr erschließt es sich aus deinem Innern,
denn was du hier erlebst wird sich in der Materie zeigen.

Darum achte auf deine Energie,bleib in deiner Mitte und verbinde alles was nicht Liebe ist mit Akzeptanz und Herz.Übe dich in Ruhe zu sein und halte nichts fest was frei fliessen möchte.
Atme tief und beruhige deine Unruhe.

Es entsteht um dich herum die äußere Ebene, die dein Inneres spiegelt.
Sei jetzt getrost, denn nun wird es dir wohlwollend sein.

Dienstag, 5. Mai 2015

die Liebe



Die Liebe, ach die Liebe.
Du kannst sie nicht verstehen, niemals .

Hör auf sie zu zählen zu wiegen und zu versuchen zu kalkulieren.

Ich lächel vor mich hin..denn

die Liebe

ist so warm, so wundervoll ich. So rein und einfach da.
Ja, versuch sie zu verstehen.
Du wirst erkennen, dass du zu wenig bist darin.

Viel zu wenig.

Lebe für sie, dann wird sie Heimat finden in dir und dich in deiner Wahrheit offenbaren.