Donnerstag, 29. Januar 2015

Werde Liebe

Du kannst nur Lieben, wenn du dich selbst liebst.

Du hüpfst da nicht mal so eben hinein.
Darum verurteile dich nicht, wenn du nicht lieben kannst.

Es sind so viele Verletzungen in dir, die die Zuneigung zu dir verdecken.
Gestatte dir, dass du sie lebst, fühlst und zeigst.
Liebe ist kein Muss.
Liebe entsteht aus dem erkennen warum du so handelst und spürst.
Es ist ein vergeben und vertrauen, dass du dennoch wundervoll und angenommen bist.
Das wächst mit der Zeit. Und übereile nicht, dann wird es ein Wunschgebilde ohne Fundament.
Durchlebe dich mit deinem Hass, deiner Schwäche, deinem Groll deiner Wut.
Das ist der Anfang.

Alles Unterdrücken kann nur scheitern, denn du wirst unbewusst von deinen Schatten geführt.
Sehe sie, gestatte dir, urteile nicht über dich dabei.

Lächel vielmehr über deinen Unfrieden.

Dann wird sie wachsen, die Liebe.
Denn du selbst bis sie.

Trau dich du zu sein.
Dann kannst du stolz sein.

Montag, 26. Januar 2015

Ich bin ein Wanderer

Ich bin ein Wanderer

wo war ich bloß gewesen, wo bin ich nur gegangen?
Ein Verlorener in den Welten ohne Heimat, ohne Halt.

Wo war ich denn bloß gewesen, wie konnte ich mich so sehr verirrn?



Ich bin ein Wanderer der Welten, mein Zuhaus ist das OhneZiel.
Ich laufe den Weg des Erkennens, damit ich erinnere .

Ich will nun heimkehren. Hier. Ich leg mich zur Ruh.
Jetzt ist das Leben, das ist meins.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Wenn du den Weg der Liebe gehst

Wenn du den Weg der Liebe gehst

sei achtsam, dass du dich nicht zu sehr nach dem Lichte streckst,
denn dann ist die Dunkelheit schon bald an deinen Füssen.

Sinke nicht zu tief hinab in deine Nacht, denn dann hat das Licht es schwer dich zu finden.

Gehe vielmehr achtsam auf dem Pfad der Mitte.
Dann hast du links die Nacht und rechts die Sonne.

Beide führen dich in die Freiheit deines göttlichen Seins.


Dienstag, 20. Januar 2015

Der Kreislauf der Wahrheit

Ich glaube an den Weg des Alleins.

Darum lasse ich mich führen und gebe mich voller Vertrauen in den Kreislauf der Wahrheit, der Sterne und der Planeten.
Die Wesenheiten, die aus ihnen entstanden sind, werden mir helfen mein Licht zu erkennen und die Liebe eines Gottes, der von Anbeginn war, wird
mein Herz zum Zentrum machen, zu meiner Heimat auf ewig.

Ich glaube an den Weg der Einheit und des Friedens.
Er geht sich von selbst und ist immer richtig und jetzt.
So lasse ich jetzt los und bin erfüllt von den Träumen, die mir meine Seele zum Geschenk macht.
Träume der Freiheit und Erkenntnis.

Bis ich nur noch bin im ewigen Sein des Ganzen.

Amen

Donnerstag, 8. Januar 2015

Angst

Angst

Alles zieht sich zusammen. Sterben.
Wo ist die Liebe, wenn du stirbst, wenn sich alles verkrampft und Leere und Sterben ist?
Sie wird niemals aus dir sein, niemals.
Du nimmst sie nur und gehst auf deine Reise in die Enge. Du schließt sie ganz in dir ein, es wird so eng und klein wie in einem Nadelöhr.

Und dann, dann wenn du nicht mehr krampfen kannst,-
findest du das Öhr und fliesst hindurch.

Wiedergeburt.
Neu.
Frühling.

Der Kreislauf des Lebens.
Atme. Sei ein Kind und erwache zu neuem Leben.

Angst.
Eine Tür ins Licht. 




Wenn du sie verspürst, wisse was sie möchte. Und auch du.
Lass dich sterben. Lass geschehen.
Darin wirst du ruhig.