Dienstag, 30. Dezember 2014

Loslassen

Loslassen
ein heilsamer Zustand, der solange andauern wird, bis du erkennst, dass das Leben Leichtigeit und Frieden ist.
Warum nur fällt es uns so schwer das Schwere gehen zu lassen?
Weil wir Halt suchen in dem: Das kenn ich.
Doch aus dem: Das kenn ich wird dir Leid gesendet, Lüge und Trennung.
Loslassen geschieht ganz langsam und wird dadurch leichter, dass du Vertrauen findest in die Freiheit und dem: Das wird neu.
Irgendwann wirst du dich in dem Neu so sehr spüren und lieben, dass du keine Anker mehr wirfst und nur noch weiter ziehst, getragen durch den Weg, denn die Freiheit gibt dir Halt und schenkt dir Schutz.
Deine Heimat ist das : Ich kenn es nicht.
Finde darin Ruhe.

Freitag, 19. Dezember 2014

Der stille Geist schenkt Erfolg

Der Geist der Stille ist weit.
Er löst und regelt die Dinge fließend und schmerzlos.
Alles bleibt in Ruhe und gut.

Er umsorgt dich und wartet dass du ihm vertraust.

Der Geist der Gedanken ist störend und fordernd.
Er tut um zu tun, doch erledigt er nur gering.
Du fühlst den Druck und erfährst die Angst deiner Programme.

Das Ergebnis ist kurz und ändernd.

Gehe in den Geist der Stille.
Mit allen Problemen, Sorgen und Stunden.

Die Gedanken dürfen ihm ein Diener sein.

Jetzt wird dein Leben reich.



Dienstag, 16. Dezember 2014

Deine Entscheidung

Der Mensch hat die Möglichkeit alles zu durchleben um zu erfahren.
Der Mensch denkt er ist und er wird sein.

Doch der Mensch kann sich ebenso dafür entscheiden aufzuhören mit dem Denken.
Dann wird er Göttlichkeit und Stille sein.

Jede Stunde eine Entscheidung.
Jede Entscheidung liegt in deiner Hand.
Sei Still und Ruhe.
Oder erebe deine Gedanken.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Der Schmerz

Du wirst den Schmerz akzeptieren. Du kannst es.
Er gehört in dieser Welt zu dir, genauso wie der Friede.

Wenn du bereit bist ihn anzunehmen, wird er dich mitziehen bis in die Tiefen deines Seins.
Lass nur. Lass dich einfach in den Schmerzstrom fallen.
Dann wird es leichter gehen.

Und irgendwann wirst du erkennen:

Der Schmerz ist Leben. Der Schmerz ist Liebe.
Er macht dich ganz und vollkommen. Und du wirst ihn immer mehr als einen Teil deines Weges erfahren.






Du wirst stark durch ihn und sanft. Du wirst liebend duch ihn und stolz.

Und dann wird der Schmerz nicht mehr Schmerz heissen können.
Sondern einfach ein Teil deines Wesens sein.
Du kannst ihn nun ganz anders spüren.
Er wandelt sich für dich. Wieder einmal gewachsen und einen Teil von dir zurück geholt.

Sieht doch prächtig aus, oder?

Dann gönne dir eine Pause.
Und bei der nächsten Reise durch den Schmerz wisse, dass nur du ihn so benennst, weil er noch unbekannt ist.
Zögere diesmal nicht so lange und lass ihn hinein.

Freitag, 28. November 2014

Von Herzen handeln


Es ist einfach wichtig, dass du alles was du tust und entscheidest aus dem Herzen heraus machst.

Dann ist es immer Liebe, dann bleibt es Liebe. Dann ist es gut für dich und für die Anderen.

Dabei geht es überhaupt nicht um die Sache ansich.
Nein. Die Sache ansich kann dich nicht bei deiner Entscheidung und bei deinem Tun beeinflussen.
Sie hat erstmal keine Form und Energie.




Erst du setzt sie hinein und füllst sie damit.

Wenn deine Energie Angst ist, wird sie mit Angst gefüllt.
Wenn deine Energie Schuld oder Zweifel ist, wird sie mit Schuld oder Zweifel gefüllt.

Wenn deine Energie Liebe ist, also aus dir, aus deinem Herzen kommt..dann füllst du alles was du tust, träumst und entscheidest mit Liebe. Und es ist gut.

Gehe also bevor du etwas in Bewegung setzt immer erst in dein Herz.
Bringe es dorthinein und erfülle es .

Dann setzte es in die Tat um.

So bist du frei in dir, frei in deinem Handeln.

Dienstag, 25. November 2014

Wenn du nicht weisst welchen Weg du gehen sollst

Wenn du auf deinem Weg an eine Kreuzung gelangst und du weisst nicht wohin du gehen sollst, staune. Wenn du auf deinem Weg an eine Kreuzung kommst, lass dich ruhig verwirren. Sei orientierungslos. Staune. Beobachte wie dein Denken dich bewegungslos macht. Du kannst dich nicht entscheiden. Gut so. 





Endlich lernst du inne zu halten. Und du baust dort vor der Kreuzung dein Lager auf. Nimmst dein Fernglas und beobachtest die Wege. Du wirst immer ruhiger und findest Frieden in dir. Denn langsam erkennst du, dass es ganz gleichgütlig ist welchen Weg du einschlägst, wenn du ihn nicht begehst, um dein Glück zu finden. Sondern du vielmehr den Glücksplatz in dir selbst, in deiner inneren Ruhe gefunden hast. Von hier aus dient alles nur dem einen Ziel: Dich zu bereichern. Immer

Dienstag, 18. November 2014

Sei einfach du


Bewusst leben lernen

Bewusst leben lernen - Tipps

Legen Sie mehrmalig am Tag eine kurze Pause ein.

Nutzen Sie diese Pause ganz für sich. Führen Sie eine der folgenden kleinen Übungen aus.

Widmen Sie sich Ihrer momentanen Beschäftigung.

Machen Sie sich bewusst, was Sie gerade tun. Beschreiben Sie Ihr Tun möglichst genau, so wie wenn Sie es einem blinden Menschen beschreiben würden. Erklären Sie, weshalb Sie es genau so machen, wie Sie es machen.


Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Körper.

Spüren Sie in sich hinein. Was spüren Sie? Wo im Körper spüren Sie z.B. Anspannung, wo sind Sie entspannt? Schmerzt irgendeine Stelle am Körper? Ist Ihnen warm oder kalt? Spüren Sie beim Sitzen die Rückenlehne und die Sitzfläche? Haben Sie Hunger oder Durst?

Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atem.

Beobachten Sie gelassen und ohne Anstrengung, wie Ihr Atem beim Einatmen langsam durch die Nase und die Luftröhre über den Brustraum in dem Bauchraum fließt und sich die Bauchdecke hebt. Folgen Sie dem Atem, wie er sich vom Bauchraum über den Brustraum wieder nach draußen bewegt.

Lenken Sie Ihren Blick auf das, was um Sie herum passiert.

Nehmen Sie Ihre Umgebung bewusst mit allen Sinnen wahr. Konzentrieren Sie sich jeweils für kurze Zeit auf den entsprechenden Sinn. Welche Geräusche dringen an Ihr Ohr? Was sehen Sie, welche Farben überwiegen? Gibt es Wind, den Sie auf Ihrer Haut spüren? Welcher Geruch liegt in der Luft?

Beobachten Sie Ihre Gedanken.

Stellen Sie einfach nur fest, was Sie denken, ohne die Gedanken zu bewerten oder gegen sie anzukämpfen.

Experimentieren Sie mit Ihrem Verhalten.

Überlegen Sie, wie Sie gewohnheitsmäßige Tätigkeiten abwandeln können, um sich diese bewusster zu machen. Nehmen Sie z.B. beim Essen das Messer mal in die linke Hand, wenn Sie Rechtshänder sind oder schlagen einen anderen Weg zur Arbeit ein.
Bewusster leben lohnt sich. Es kann Ihr Leben und Ihren Alltag bereichern.

Donnerstag, 13. November 2014

Alles dient der Liebe

Manchmal ist es einfach nur wichtig zu wissen, das alles so verläuft wie es sein soll.

Manchmal tut es einfach gut zu erkennen, dass der Weg den du gehst immer nur der richtige sein kann.
Du brauchst dir keine Sorgen machen, dass du dich vielleicht falsch entschieden hast, oder das etwas in deinem Leben deinen Weg versperrt.

Alles wird dazu dienen dich in die Liebe, in die Kraft und in deine Wahrheit zu führen.

Wenn du das heute hier liest, fühle den Trost und die Hoffnung darin.





Habe keine Angst mehr. Du bist vollkommen richtig. Alles was du sagst, alles was du träumst und alles was du erlebst.

Deine Schwächen und deine Stärken.
Lass alles jetzt ganz frei fliessen. Lass dich mitnehmen von diesem Tag.

Dann wirst du spüren können, dass er dir nur Gutes will.

Das Festhalten macht Angst. Das Mitnehmen lassen von allem was auf dich zukommt befreit und schenkt Frieden.

Immer mehr. Immer mehr.

Mittwoch, 12. November 2014

Der Geist ist frei

Der Geist, der sich frei duch das Universum bewegt , wird dich schneller und schneller mitnehmen auf die Reise des Unendlichen. Du hast das Gefühl dich festhalten zu müssen, weil die Geschwindigkeit dich berauscht.

Rasant fliegst du an deinen Erinnerungen vorbei. Du siehst deine Träume, deine Liebe und dein Leid. Menschen, die dir Nahe standen schauen auf, als wenn sie dich erkennen könnten.

Du bist inzwischen soweit, dass du nicht mehr

anhalten musst. Lässt dich mitnehmen in die Geschwindigkeit des Lichtes.
Keine Gedanken mehr, keine Gefühle. Nur ein Geist, der unaufhaltsam deine Schwingung erhöht.

Freiheit. Endlich wieder da.

Dann erkennst du, dass es Zeit ist aufzuhören. Du lässt los und gibst dich der gesammelten Enerige in Körper und Seele hin. Fallen lassen. Immer tiefer.
Schlafen. Ruhen.

Alles scheint sich nun in deinem Körper zu sammeln. Alle Energie strömt durch dich durch. Die ganze Reise durch den Raum findet jetzt in deinem Körper statt.

Atmen.

Reinigung ist das. Du lässt alles gehen,was so fest und langsam in dir war.
Es wird leicht und frei bis in jede Zelle hinein.

Der nächste Atemzug führt dich ohne abzuwarten wieder in die nächste Runde.
Der Geist verbindet sich mit der universellen Kraft und nimmt wieder sein Tempo auf.

Der ewige Kreislauf.

Freitag, 7. November 2014

Ich bin heraus aus dem Spiel

Ziehet nur ihr Kräfte.

Ich weiss sehr wohl wo meine Heimat ist.
Gerade jetzt. Gerade jetzt werd ich sie finden.

Hier, hier in dem weiten Raum des Geistes.
Weite, Freiheit, Gott.

Nichts kann mich noch wollen.

Ich bin heraus aus dem Spiel.


In der Ruhe ist alles gut

Hast du den Geist der Ruhe in dir gefunden, hast du Gott in dir gefunden.

Du denkst durch Gott, du siehst durch Gott und du bist erfüllt durch Gott.

Die tiefe Ruhe ist es, die du finden solltest. Mehr ist nicht notwendig.
Werde stille und kehre in dich ein.


Dann wird alles gut.


Sonntag, 2. November 2014

Es ist es wert

Mein Gott, das ist es doch wirklich wert.

Ich meine irgendwann kommt eine Zeit, die einfach so voller Frieden ist, dass jeder versucht den Augenblick anzuhalten, weil er alles in sich birgt wonach wir uns sehnen.
Kein Ablenken mehr, keine zerstreuenden Gedanken weil wir das Guttun nicht verpassen möchten, jede Sekunde ein Geschenk mit schönen Gefühlen.

Klar. Der Schmerz wird sicher auch wieder anklopfen. Irgendwann hat auch er wieder seinen Raum.

Aber mein Gott. Das es es doch wert, wirklich.

Die Zeit des Friedens wird sich vermehren. Immer mehr.

Ihr, die ihr gerade dort seit, im Raum des Leides. Wir aus der friedlichen Ebene senden euch Liebe und Hoffnung.
Bald wird es auch für euch weiter gehen.

Wir sind füreinander da. Alle in einem Boot.

Haltet durch. Noch ein bischen.
Und spürt die Hoffnung durch meine Worte.

Glaubt mir, es ist es wert...

und jetzt spürt...ihr lest es und erkennt:

Das Leben wird euch führen. Lasst euch mitnehmen.

Die Schönheit des Lebens

Wenn man aus dem dunklen Wald auf eine helle Lichtung gelangt, wird man nahezu geblendet von der Sonne, mitgenommen von der Schönheit und der Wärme des Tages.

Es ist erfüllend.

Wie sollten wir diese Momente ohne das Leben hier erfassen? Wie?


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Gebe dich in in die Hände des Universums

Begebe dich in die großen Hände des Universums.
Schließe die Augen und lass dich von ihm berühren, damit du fühlen kannst, dass es für dich da ist.

Sei beruhigt.

Hör auf zu denken, hör auf zu planen.


Lass dich fallen, immer tiefer.

Erfahre wie die Energien in dir kreisen, wie die Stille dich umhüllt.

Es ist da. Du bist eingebettet in den Kreislauf des Lebens.
Du atmest das Leben.

Du bist Teil von Allem.

Wenn du dich mitnehmen lässt, wird dein Leben sich verändern, weil du in deine Laufbahn gezogen wirst.
Fliesse, halt dich nicht fest.

Dann wirst du gesund werden und Glück und Frieden spüren.

So einfach ist das.
Eigentlich.

Hören wir damit auf zu glauben, dass wir unser Leben planen können.
Es geht darum uns zu suchen, zu fühlen und ehrlich mit uns zu sein.
Dann erkennen wir unsere Energie, dann finden wir wie von selbst unseren Platz.
Uns selbst zu finden heisst wieder im Fluss des Universums zu sein.

So einfach ist das.

Wirklich.

Montag, 20. Oktober 2014

Meditation

Der Geist, der sich frei durch das Universum bewegt , wird dich schneller und schneller mitnehmen auf die Reise des Unendlichen.
Du hast das Gefühl dich festhalten zu müssen, weil die Geschwindigkeit dich berauscht.

Rasant fliegst du an deinen Erinnerungen vorbei. Du siehst deine Träume, deine Liebe und dein Leid. Menschen, die dir Nahe standen schauen auf, als wenn sie dich erkennen könnten.

Du bist inzwischen soweit, dass du nicht mehr anhalten musst. Lässt dich mitnehmen in die Geschwindigkeit des Lichtes.
Keine Gedanken mehr, keine Gefühle. Nur dein Geist, der unaufhaltsam deine Schwingung erhöht.

Freiheit. Endlich wieder da.

Dann erkennst du dass es Zeit ist aufzuhören. Du lässt los und gibst dich der gesammelten Enerige in Körper und Seele hin. Fallen lassen. Immer tiefer.
Schlafen. Ruhen.

Alles scheint sich nun in deinem Körper zu sammeln. Alle Energie strömt durch dich durch. Die ganze Reise durch den Raum findet jetzt in deinem Körper statt.

Atmen.

Reinigung ist das. Du lässt alles gehen,was so fest und langsam in dir war.
Es wird leicht und frei bis in jede Zelle hinein.

Der nächste Atemzug führt dich ohne abzuwarten wieder in die nächste Runde.
Der Geist verbindet sich mit der universellen Kraft und nimmt wieder sein Tempo auf.


Der ewige Kreislauf

Sonntag, 19. Oktober 2014

Meditation


Wenn der Geist frei durch das Universum fliegt, kannst du spüren wie alles Haften aus dem Körper gezogen wird. 

Es wird leichter und leichter in dir und um dich .
Ein Sog scheint dich zu ziehen und du lässt geschehen, weil es nur gut tut so zu sein.
Niemals mehr festhalten, bitte, niemals mehr anhaften irgendwo .

Doch es geschieht. Ein Gedanke hat sich aus dir geflüchtet und entführt dich in die Welt der Träume. Er hält dich dort fest und immer mehr Gedanken flüchten sich hinzu.

Schlaf. Du beginnst wieder zu schlafen von Sorgen und Wünschen der Zeit.

Doch einmal in dieser Freiheit gewesen, wirst du immer wieder zurück finden, weil das Universum dich zieht und nun auf dich achtet.

So verzage nicht und beginne von neuem. Bis du aufhörst anzuhalten.

Für immer.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Die heilige Stille

In der heiligen Stille durchfliesst uns eine Energie voller Bewusstheit, voller Liebe und Erkenntnis.


Die heilige Stille ist so rein und göttlich, dass wir all unser Sehnen in ihr füllen können, weil wir in ihr sind und sie in uns.

Bringen wir all unser Fühlen und Leid in diese heilige Stille. Hier ist der Ort an dem Heilung geschieht, hier ist der Ort in dem nur Friede ist.

Die heilige Stille umfasst alle Energien, Wesenheiten und Künste des Lebens.
Sie ist Nahrung und Freude, Schutz und Schöpfung.

Hier ist alles. Hier bist du selbst.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Liebe dich

Du spürst die Energien um dich herum poltern und toben?
Du fühlst sie als Trauer, Schmerz und Schuld?


Du gibst ihnen Namen wie leer, erdrückend und einsam?

Sage: Aber ich liebe mich.
Ich liebe mich, ich sehe mich , ich spüre mich und ich bin mir wichtig.

Ich liebe mich. Ich achte auf mich und meinen Atem.

Die Gefühle sind noch da, doch du wirst dich besser spüren. Du wirst dich erfahren und immer tiefer in deiner Mitte sein.

Sage: Ich liebe mich.
Ich ehre mich, ich bin mir wichtig.

Spüre wie du dich absetzt aus den niedrigen Energien.
Sehe, dass es nicht die deinen sind.

Sieh dich. Fühl dich.

Du bist Liebe.

Montag, 29. September 2014

Du bist das Leben

Das Leben einlassen

Du bist selbst das Leben was du dort draußen siehst.
Mach die Tür auf und sehe es in dir.


Du siehst den Baum dort.
Atme ihn ein. Spür ihn in dir.

Du siehst den Mann dort?
Atme ihn ein, spüre ihn in dir.

Du siehst das Leid?
Atme es ein, spüre es in dir.

Sehe die Welt in dir. Atme sie ein. Du bist es.
Deine Energie.

Erkenne es und die Angst schwindet, die Macht kehrt zurück.
Liebe dich selbst, dann wird dir alles zu Füßen liegen.
Schliess die Augen und fühle alles in dir. Spüre die Energien.
Du bist nicht getrennt von der Welt im Außen , du bist das Leben selbst.

Donnerstag, 25. September 2014

Anteile zurück holen

Liebe ist Verbindung.

Es sind noch viele Anteile von uns in Zwischenwelten unterwegs. In unbewussten Räumen.
Wir spüren sie durch Trauer, Angst, Schuld und Leere.

Darin rufen sie uns. Darin rufen sie nach Verbindung zu uns, nach Liebe.

Schlagen wir Brücken zu allen verlorenen, verleugneten und verdrängten Seiten und Anteilen von uns. Wir haben sie einst von uns abgetrennt, weil wir ihre Erfahrungen nicht aushalten konnten. Jetzt mag die Zeit sein, das sie unsere Aufmerksamkeit bekommen.

Alles was unsere Aufmerksamkeit bekommt kann heilen. Bewusstheit heilt, weil darin Energie fliesst und wir wieder ein Stück vollständig werden.

Setzt euch einmal hin und schließt die Augen.
Fühlst du noch Sehnsucht, Trauer, Angst, Leere?

Dann stell dir vor wie diese Gefühle dir nun eine Tür öffnen, eine Tür zu deinen Anteilen/Seiten, die du einst ausgeschlossen hattest.
Gebe jetzt diesen Gefühlen ganz viel Raum. Weite. Ganz viel Aufmerksamkeit. Fühle eben.
Dann spüre wie langsam Wärme kommt und du tiefer atmest.
Dein Anteil kommt zurück.
Wiederhole das immer wieder bis du merkst, dass er ganz angenommen ist.
Es mag sein, das du Bilder und Erinnerungen siehst. Auch für diese öffne dich ganz weit.

Das ist ganz werden





Dienstag, 23. September 2014

Zeigt euch

Und jetzt heisst es sich zu zeigen, seine Fähigkeiten in die Welt zu senden.
Das ist euer Drang nicht wahr?

Lasst euch von eurer Intuition leiten, nicht mehr aus der Angst oder aus den Sorgen heraus. Nein, einfach intuitiv führen lassen . Eure Seele weiss wohin der Weg geht.

Spürt in den Tag. Besinnt euch in der Stille. Was möchtet ihr heute gerne machen, wie könnt ihr euch zeigen, euch leben?

Es sind oftmals kleine Dinge in denen es beginnt, aber tut es.
Wenn ihr einfach neu dekoriert, euch anders kleidet, ein Gedicht schreibt..Beginnt.

Euer Selbst möchte sich ausdrücken. Das macht glücklich.
Ich bin glücklich, dass ich euch jeden Tag etwas schreiben darf :-)
Das macht mich wirklich glücklich, es macht mich frei und ich fühl mich wohl darin.
Einfach so. Einfach weil etwas von mir heraus will.

So sucht euch diese Möglichkeit. und zeigt eure Schönheit der Welt.
Es ist heilsam, es ist liebend und es öffnet euer Herz.

Sonntag, 7. September 2014

Wenn die Seele auf Reisen geht

Jedesmal wenn du mit deinen Gedanken bei einem Thema oder bei einem anderen Menschen bist, gehst du mit deiner Seele, mit deiner Energie auf Reisen. Du wohnst mit einem Teil deiner Energie und Seele nicht mehr bei dir, sondern hast dich entschlossen Erfahrungen zu machen.

Es ist also jedesmal ein verlassen des Paradieses, ganz bewusst.
Genauso wie es geschieht, wenn die Seele sich entschließt wieder in das Leben zu inkanieren.

Mache dir heute bewusst wann du es tust. Mache dir heute bewusst warum du es tust.
Mache dir heute bewusst wie es sich anfühlt bei dir zu sein, oder bei anderen Menschen oder Themen.

Dann kannst du leichter deine Erfahrungen machen und Erkenntnisse sammeln.
Du weisst, dass du wieder zurück gehen kannst in deine Mitte, in deine Zentrierung.

Denn dort bist du wieder bei Gott. Dort bist du in deiner Kraft und dort ist Frieden.

Werde bewusst.

Die innere Mitte

Warum noch in der Welt nach Frieden suchen, wenn sie nur in dir selbst zu finden ist.?

Schaue dich an und halte dich aus.
Dann ist es so, dass du hineingezogen wirst in deinen Stamm. In die Mitte deines Seins. Wie ein Sog geschieht es. Dabei wirst du durch all das Leid gehen müssen das du dir selbst antun wolltest,weil du meintest ausserhalb der Mitte lebt es sich schöner.

Doch du schaffst es, weil diese Mitte in dir, der göttliche Ort, dir beistehen wird und nur Gutes für dich wil.
Du musst aushalten, aber du erfährst gleichzeitig auch die schützende Hand des Universums in dir und um dich herum.

Dann kommst du ihr immer näher. Dann kannst du dich allmählich wirklich lieben.
Das ist der Zeitpunkt an dem du dich aufgeben wirst. Du öffnest dein Denken und Planen für das Große..das Alleins.

Du wirst nicht mehr das Ich leben, sondern einhergehen in der Energie von Allen. Du bist nicht mehr du, sondern du lässt dich führen von den Energien des Univerums.
Aber jetzt macht es dir kein Angst mehr, jetzt weisst du, dass du nur das von jeh her wolltest.

Es ist die Wahrheit, glaube mir.

Montag, 25. August 2014

Der innere Zerstörer

Der innere Zerstörer

Wir alle tragen mehr oder weniger stark den Anteil eines inneren Zerstörers, so nenne ich ihn, in uns.

Er blockiert, macht Träume kaputt, zerstört das finanzielle Guthaben und Beziehungen.

Wir alle wissen, wenn auch unbewusst, um diesen unseren so netten Anteil.
Was entsteht?



Schuldgefühl, Scham, unterdrückte Aggression.

Wir fühlen uns so machtlos ihm gegenüber.

In meinen Terminen der letzten Tage kommt er bei vielen Klienten zum Vorschein.

Uh. Böse, gemein, grausam, hart.

Doch :

Er will gesehen werden. Wie alle unsere Anteile. Er verdient Respekt.
Er ist nicht da um uns zu zerstören, er tut nur so bis wir ihn anerkennen.
Denn er ist ein starker Krieger. Alles was noch nicht zu uns passt nimmt er weg.
Er achtet darauf, dass wir uns von Dingen befreien die nicht in Liebe sind.

Er durchbricht unser Ego. Wer sonst könnte es tun?

Achte ihn. Spüre diese seine Energie in dir und gestatte dir sie als deine wahrzunehmen.
Einen Augenblick fühle dich als er.

Und jetzt :

kommt der Augenblick in dem du erkennst, dass selbst er nur Liebe ist.
Sobald er mit dir sein darf erfährst du dich als Ganzes. Kein Teil mehr in dir was sich schuldig fühlen muss. Er tat seinen Dienst. Sehe jetzt die heilsame Seite in ihm.

Du hast gedacht du trägst Hass in dir? Vielleicht war es ein Schutz vor einem Menschen, der dich zu sehr verletzt hätte.

Dein Traum ist zerstört? Vielleicht war es ein falscher Weg.

Geld wurde dir genommen?- Vielleicht verdienst du mehr.

Erkenne.
Du bist vollkommen. Alles, aber auch alles in dir ist vollkommen.

Aufatmen.

Samstag, 23. August 2014

Liebe leben

Das Wissen um die Liebe ist nicht das Leben in der Liebe.
Das Wissen um die Liebe hält dich von ihr fern. Es ist zu weit fort von dir.
Das Leben in der Liebe wird dich in eine völlig neue Dimension senden.
Es verändert alles.

Wie kommen wir nun in das Leben in der Liebe?

Denke nicht mehr. Gebe dich dem göttlichen Wesen, was in deiner Stille in dir wohnt hin. Lass nichts mehr anderes zu als die Führung dieses Gottes der in dir, der in deiner Stille wohnt.

Die Verbindung schenkt dir Liebe. Er hilft dir Liebe zu senden und zu sehen.
Dadurch wird dein Kanal zu dem Gott in dir, der in der Stille wohnt, der die Stille ist, immer größer.
Die Verbindung wird immer tiefer und leichter zu finden sein.

Du willst aufhören dein Leben zu leiden ?

Ich auch.

Lass uns mit Gott werden. Lass uns den Gott in uns finden, der die Stille ist.

Lasst uns Liebe leben und sein.

Psst.
Seit still. Spürt die Ruhe in euch. Länger noch.
Ja..da ist Gott. Das ist Gott. Er ist euch so nahe.

Geh in die Stille in dir.

Freitag, 22. August 2014

Gott ist die Stille in dir

Gott ist so nah. Wenn du ihn erkannt hast als das was er wirklich ist, wird sich für dich eine neue Welt erschliessen.
Denn du siehst durch die Augen Gottes, denn du fühlst durch die Liebe Gottes und du sprichst die Sprache Gottes.

Gott ist in dir. Er ist die heilige Stille in dir.

Warum bist du noch so laut?
Warum merkst du nicht, dass nur in ihm der Friede zu finden ist?

Sei bei dir.:

Lass dich nicht mehr ablenken und irreführen.
Die Erkenntnis dass Gott in dir wohnt kann dein Leben von einer Sekunde auf die andere verändern.

Weil du aufgeregt wirst. Weil du alles tun wirst, damit Gott sich in dir wohl fühlt.
Du reinigst dich, du liebst dich und hälst deinen Geist in Ordnung.

Aus diesem tiefen Verständnis heraus achtest du die Menschen und die Wesen.
Weil sie sind wie du.

Du wirst so sehr berührt sein, weil du erkennst, dass du es bist.
Immer mehr dort in der Stille. Die Berührung, die Erinnerung...

es beginnt.

Sei still. Psst. Leise.
Nichts ist wichtiger als das.

Mittwoch, 20. August 2014

wenn deine Gedanken kreisen

Beobachte einmal woher deine Gedanken kommen.
Ich werd das heute nicht schaffen vielleicht aus dem Wurzelchakra?
Das tut mir so weh vielleicht aus den Schultern?

Ich habe Angst aus dem Bauch?

Unablässig strömen die Gedanken der Unruhe aus uns heraus.

Und jetzt halte ein.
Dort um deinen Kopf herum erfahrbar der ruhige, stille Geist.

Sei still, gibt er dir zu verstehen. Und alle Gedanken zentrieren sich in deiner Mitte.
Beobachte.

Aus ihm heraus fliessen Gedanken wie:
Das Leben meint es gut mit dir, vertraue.
Du kannst das.
Du wirst geliebt.
Du bist doch nicht allein.

Lass dein stilles Gewahrsam zu dir sprechen, damit dein Tag gelingt.


Freitag, 15. August 2014

Vom Umgang mit Gefühlen der Tiefe

Wenn du hinab sinkst in die Tiefe deiner Emotionen und des Schmerzes

lass dich bewusst darauf ein. Gehe mit, lass dich mitnehmen.
Im Hintergrund hält deine Wahrheit Wache und du spürst, dass du beschützt wirst. Du weisst, dass es sein muss, um wieder etwas aufzulösen.

Es wird eine Weile dauern. Aber bleib in Bewegung. Erstarre nicht.
Weine, schreie, streichel dich. gib dir Wärme.
Bleib bei dir. Lenk dich ab dann und wann, wenn es zu lange dauert.

Mach dir Musik an, lese hilfreiche Texte.
Atme.
Bleib im Vertrauen. Wir alle müssen immer wieder in die Tiefe.
Es ist wichtig, dass du es bewusst erlebst.

Schau was sich für Bilder zeigen, was für Erinnerungen darin verbunden sind.

Dann kommt der Punkt. Dann kommt der Augenblick.
Anhalten. Beobachte. Du bist ganz unten.

Und jetzt ist es so wichtig nicht zu verharren. Werfe keinen Anker.

Sage: Ja. Ich bin angekommen und hab alles erfahren.

Atme ein. Richte deinen Kopf nach oben.
Weite dich. Spüre die neu gewonnene Kraft. Mach dich groß.
Spüre das hohe Wesen in dir.

Stosse dich mit aller Kraft und Liebe zu dir selbst wieder nach oben.
Beginne dein neues Leben.
Sei neu und anders.

Fühle die Freiheit darin.

Entspanne und bedanke dich in der Stille.

Sonntag, 3. August 2014

Die Macht des Geldes

Frage in die Stille hinein

Und was ist mit dem Geld, Wo liegt die tiefere Bedeutung des Geldes für uns Menschen?

Und aus der Stille kam.

Geld ist euer Symbol der Macht. Spürt einmal in die Energie der Macht des Geldes. Entweder fühlt ihr die Macht oder die Ohnmacht darin.
Wenn ihr aber die Kraft des Geldes für euch angenommen habt, kommt es zum natürlichen Fluss.

Macht und Ohnmacht, ein Spiel der Menschheit um zum Glück zu finden.

Dienstag, 29. Juli 2014

Warum du lebst

Mir scheint dass das Universum einzig aus dem Grund heraus entstand sich zu erfahren.

Erfahrungen machen zu können ist ein Geschenk des Universums an uns.

Du kannst jedoch erst die Erfahrung geniessen,wenn du genau das erkennst.

Dann kannst du still werden und innehalten. Der Augenblick entsteht.
Wenn du so weit bist und die Gedanken dich nicht treiben, führt dein Geist dich in Erlebnisse hinein, die nur in deinem Innern geschehen.
Und während der ganzen Reise kannst du nur staunen über dich selbst. Du kannst nur Liebe empfinden für dich selbst.

Das bedeutet, dass du nur leidend bist, wenn deine Gedanken und Gefühle dich beherrschen.
Das zu begreifen ist befreiend.

Zu begreifen immer mehr, dass die Gedanken und Gefühle nicht du sind. Sie wollen dich nur einnehmen und haben dich programmiert. Erkenne ,dass sie alleine niemals die Macht über dich haben können, wenn du sie nicht mir dem Glauben fütterst, dass sie es können.

Spüre in dich und sage ihnen: Ich nehme euch wahr, doch ihr könnt nicht mein Leben bestimmen. Ich befreie mich aus allen Programmierungen aller Zeiten. Jetzt.

Erfahre deine Wahrheit.
Immer mehr, Schritt für Schritt.

Es tut gut sich selbst zu spüren und zu sehen.

Dann kann man einfach so sein und erlebt die größten Abenteuer, - dort Innen, dort in dem stillen Geist.

Erinnere dich warum du lebst.

Montag, 28. Juli 2014

Es ist ein Wunder dieses Leben

Alles ist darauf bedacht uns Menschen wieder in das Gott- Bewusstsein zu führen.

Alle Wesen, alle Energien begleiten und führen uns darin als wenn es um ihre Existenz gehe.

Dann muss diese Erfahrung selbst doch einzigartig sein. Dann kann der Mensch nur etwas Wundervolles sein.

Türen werden geöffnet, andere verschlossen, Erinnerungen kommen auf, Energien befreit.
Immer wieder , immer weiter.

Warum ?
Warum diese mächtige Anstrengung des Lebens?

Weil wir göttlich sind. Weil wir wieder zu Gott werden.

Gibt es etwas Größeres?

Machen wir es uns bewusst.

Mittwoch, 23. Juli 2014

Das Gesetz des Lebens

Je mehr ich mich aus den spirituellen Formen und Vorgaben befreie, desto mehr Verantwortung erfahre ich auch für mein Leben.
Ich selbst bin verantwortlich für meine Stimmung, mein Erleben und das Geschehen um mich herum.
Das kann ich dadurch, das ich frei bin von jeglichem Schulddenken und ein tiefes Vertrauen in das Sein habe.

Das Geschenk ist die Selbsterfahrung, die Erfahrung meines Ich Bins. Die Särke, Liebe und Macht darin.

Die Gefühle von Verzweifelung, Trauer und Angst leben weiter in mir, doch sie können mich nicht mehr entzweien und mitnehmen.

Ich höre mich immer öfter vom Leben selbst sprechen: Das Leben wird es schon gut machen. Das Leben heilt. Das Leben bringt dich auf deinen Weg.
Ja. Das ist es einfach. Die Gesetze und Ordnungen des Lebens sind so wundervoll angelegt, dass alles nach Harmonie und Frieden strebt.

Ein Wunder dieses Leben.

Und wenn ich so in meinen Garten sehe dann kann ich es fast spüren das Wesen des Lebens,- Gott, wenn man so will.
Ich spüre ihn dann so sehr in mir.Es ist eine Einheit da, keine Trennung.
Das sind diese Augenblicke!

Gebt euch dem Leben hin. Lasst euch führen. Alles was sich zeigt dient einzig dazu alles ins Gleichgewicht zu bringen.
Je mehr Vertrauen ihr dahinnein sendet, desto eher kommt ihr wieder auf eure richtige Bahn, wie man so schön sagt.
Dann wird es immer leichter.
Je mehr ihr euch den Gesetzten des Lebens entgegenstellt, desto mehr Stürme und Vulkane werden kommen.

Fühlt den Gott in euch. Die Einheit mit dem Universum.
Atmet.

Montag, 21. Juli 2014

Selbstindung

Aus uns selbst heraus entsteht der Frieden, die Liebe und die Geborgenheit, Wertschätzung und Heilung nach der wir uns so sehr sehnen.
Nicht im Äußerlichen, nicht in den Beziehungen und nicht im Beruf zu erfahren.

Nur wenn ihr euch selbst als das Wesen erkennt was ihr seid, werdet ihr glücklich leben können.

Wie ihr das tun könnt, wie der Weg dorthin ist?

Nehmt euch so wie er jetzt seid einmal wahr. Spürt euren Körper, fühlt eure Emotionen und seht eurer Leben.
Sagt danke und gebt euch Anerkennung dafür.

Dann wird in euch eine Tür geöffnet, die euch nach und nach die Seelenteile und Erinnerungen der Wahrheit zurückführt.
Immer wieder anerkennen und Dankbarkeit spüren.

Das ist Selbstfindung. Das ist der Weg in die Harmonie und den Frieden mit euch selbst und mit dem Leben.

Samstag, 19. Juli 2014

Darf nicht gibts nicht

Nie wieder möchte ich eine Angst haben in der ich spüre, dass Mächte mich kontrollieren oder überwältigen.
Der Mut von all der Angst loszulassen gefangen zu werden und bestraft, weil wir schuldig sind und böse, wird so sehr belohnt.
Freiheit, Frieden und Harmonie fliessen in das Leben.

Ich darf nicht und das tut man nicht sind Sätze, die ich nicht mehr gebrauche.

Ich lebe. Ich lebe alles was ich bin.
Immer noch erfahre ich Einschränkungen und Blockaden aus mir selbst heraus, aber je mehr ich die Gewissheit habe, dass ich Liebe bin, desto weniger können sie mich fassen.

Habt keine Angst mehr. Scheut euch nicht.
Lebt und sprecht aus was ihr möchtet. Die Wertschätzung eures Lebens und eurer Liebe verurteilt nicht. Ihr habt ein hohes Selbst in euch was euch führt.
Wenn ihr dieser Führung vertraut, dann werden eure Worte, Taten und Gedanken Segen sein.
Dann dürft ihr auch heraus fluchen und schimpfen was ihr wollt, denn im Herzen spürt ihr das Lächeln der Liebe, die weiss, dass ihr es nicht so meint.

Die Einschränkung und Unterdrückung eures Selbstes ist die größte Last, die ihr euch auferlegen könnt.

Macht euch groß und feiert eure Heiligkeit.

Das neue Land

Das Land indem sich die mentale Stärke und die Kraft des Lebens vereinen ist ein neues Land in unserem Bewusstsein.

Die Mächte leben in Frieden, die Liebe verbindet die Menschen und Wesen und der Geist wacht über die universelle Ordnung.

Die Tür, durch die ihr gehen müsst ist das Vertrauen. Vertrauen lässt los, um die Kontrolle der göttlichen Ordnung zu übergeben.

Dann werdet ihr immer mehr nur noch zum Beobachter der Gewalten und Bewegungen des Lebens.
Ihr geniesst es in ihrer Kraft zu baden und an Weite und Freiheit in eurem Denken zu gewinnen.

Es ist als würdet ihr eingebettet werden Schritt für Schritt in das Große und Ganze hinein.
Es macht immer weniger Angst, weil die Harmonie und der Frieden darin so schön zu erfahren ist, dass ein Teil in euch erinnert, das Einheit das ist wonach ihr euch sehnt.

Dienstag, 15. Juli 2014

Selbsterfahrung

Sich selbst zu erfahren bedeutet den Mut aufzubringen all das was wir bisher vor uns selbst fern gehalten haben anzuerkennen.

Das sind nicht nur verdrängte Ängste, Erlebnisse und Gefühle,- nein.

Es wird sich eine unfassbare Liebe und Wertschätzung für dich selbst und das wahrhaftige Wesen offenbaren.

Es werden Kräfte mobilisiert, die von solch einer Größe und Macht sind, dass sie nie erträumt wurden.

Es wird sich ein Gefühl der Heiligkeit für das Leben einstellen, das dazu führt, dass alle Tiere, die Natur geachtet und geschützt werden.

Es bedeutet Heilung zu sein. Einfach nur weil wir so sind wie wir sind. Einfach nur weil wir uns endlich erlauben liebend zu sein.

Sich selbst zu erfahren ist das Geschenk an uns Menschen.




Lass dich nicht mehr fesseln in deinem Leid und in deinem Schmerz. Erkenne, dass es sich in deinem Leben spiegelt, wie dein Gesicht in einem See. Und wenn du es ändern möchtest fange nicht an Steine in den See zu werfen, sondern beginne mit der Akzeptanz, mit Toleranz und dem Verabschieden aus der Vergangenheit indem du vergibst.



Der Weg ist das Ziel, gehe los und befreie dich aus deinen Ketten. Bleib in Bewegung und sei achtsam in der Stille.

Denn darin wird sich auch den Geist befreien , er wird dich führen in deine inneren Bilder und Erinnerungen. Gehe mit ihm mit.


Denke neu. Erlaube dir. Halte nicht fest an Erdachtem, sondern erlebe dich jeden Tag anders.







Du wirst dich finden. Du wirst dich sehen.




Glaube mir. Es wird ein Fest in Freiheit.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Es ist jetzt Zeit

Es ist jetzt die Zeit, dass wir unsere Zweifel aufgeben können.
Zweifel unterdrücken uns und machen klein.
Wir dürfen jetzt eine Sicherheit und Bestimmtheit in uns erfahren, dass alles was in unserem Plan liegt verwirklicht wird.

Darin kommen wir endlich zur Ruhe und finden Frieden in diesem Vertrauen.

Das Leben meint es gut mit uns, Auch wenn es für den ein oder anderen noch nicht so aussehen mag, aber das ist die Wahrheit und schenkt Hoffnung.

Und wenn wir in diesem Vertrauen bleiben, dann hat es auch die Möglichkeit uns in die richtige Richtung zu führen.
Mitnehmen lassen. Ich spüre immer mehr, dass dann alles viel einfacher wird.

Und in diesem Mitnehmen lassen darf man so sehr staunen auf welche Art und Weise sich wieder neue Türen öffnen, die vorher die Angst verschlossen hielt.

Gehe nach Innen

Lege einmal die Hände auf jedes einzelne Chakra .
Spüre deine Welt dort im Innern.
Jedes Chakra erzählt dir die Heilung in den Körper hinein, beginne zu horchen und zu erfahren was seine Energie in dir macht.

Wir haben uns mit unseren Modellen immer noch viel zu sehr nach Außen ablenken lassen, noch immer waren wir zu weit entfernt von uns.

Die einzige Heilung bringt die Stille und der Weg in unseren Körper, weiter dann in den Geist.

Lass deine Chakren für dich wirken. Ganz in der Ruhe und im Einklang.
Atme.
Sei bei dir.